Forscherin, Autorin, Sprecherin

Tania Singer

Prof. Dr. Tania Singer ist eine soziale Neurowissenschaftlerin und Psychologin und ist weltweit für Ihre Forschung über Empathie und Mitgefühl bekannt. Sie liebt es, Brücken zwischen Feldern zu bauen, die sonst nur selten interagieren, wie z.B. zwischen den Neuro- und den Wirtschaftswissenschaften, der Forschung und der Kunst, oder den Naturwissenschaften und den kontemplativen Traditionen aus dem Fernosten.

 

„Die Abwesenheit von Mitgefühl ist die Ursache für die meisten unserer derzeitigen globalen Probleme.“

 

 

Inspiriert durch fernöstliche Geistestraditionen hat sie eine der weltweit größten, auf Meditation basierenden mentalen Trainingsstudien zum Mitgefühl initiiert und geleitet: das ReSource Projekt. Diese Erkenntnisse hat sie mit Ansätzen aus der Ökonomie verbunden, um im Sinne eines Modells der „Caring Economics“ neue ökonomische Modelle zu entwickeln, in denen Fürsorge und soziale Kohäsion im Mittelpunkt stehen.

 

Im Laufe ihres Lebens, hat sie immer wieder Wege exploriert, wie innere Veränderungsprozesse gesellschaftlichen Wandel hervorbringen können, und hat damit die Wissenschaft in den Dienst gesellschaftlicher Transformation gesetzt.

BRÜCKEN BAUEN ZWISCHEN DISZIPLINEN

Fachgebiete

Im Laufe ihrer wissenschaftlichen Karriere hat Tania Singer immer gerne Brücken zwischen Feldern gebaut, die ansonsten selten interagieren. So hat sie an der Schnittstelle zwischen der Sozialpsychologie und den Neurowissenschaften, den Neuro- und Wirtschaftswissenschaften, den Natur- und Geisteswissenschaften und der Kunst sowie den fernöstlichen, kontemplativen Traditionen geforscht.

Das Edu:Social School Projekt des Social Neuroscience Lab der Max-Planck-Gesellschaft untersucht den Effekt von sozio-emotionalen Online-Trainingsprogrammen im Kontext von Schulen. Aufbauend auf frühere Projekte wie dem CovSocial-Projekt, das aufzeigen konnte, dass 10-Wochen Online Training in Achtsamkeitsübungen oder in neuen sozio-emotionalen Übungen mit Partnern, den sogennanten Dyaden, sowohl sozio-emotionalen Fähigkeiten, wie Empathie, (Selbst)Mitgefühl als auch Resilienz und mentale Gesundheit stärken konnten, wollen wir jetzt diese wissenschaftlich erprobten Trainingsprogramme in den Schulkontext bringen.

Für mehr Sozialkompetenz, Resilienz und weniger Stress im Schulalltag

Das Edu:Social School Projekt

In der ersten Phase unserer Studie suchen wir ab sofort primär Lehrkräfte aus Berlin, die ab September 2024 an unserem Trainingsprogramm teilnehmen möchten. Hier werden wir den Fokus auf die sozio-emotionalen Dyadenprogramme legen, in dem LehrerInnen täglich über 10 Wochen 15-minütige Dyaden über eine App üben werden, um ihre Sozialkompetenzen sowie Resilienz miteinander zu trainieren.

In der zweiten Phase, geplant für das Jahr 2025, werden wir Lehrkräfte aus ganz Deutschland einbeziehen.

Falls Interesse an einer Teilnahme an diesem spannenden und innovativen Projekt besteht, kann man auch für mehr Informationen erstmal an unseren digitalen Informationsveranstaltungen mit unserem Team teilnehmen. Termine und weitere Details finden Sie auf unserer Webseite.

Für eine Teilnahme, bitte auch auf unserer Webseite registieren: Edusocial-project.de/school/

Offene Kurse zur Einführung in die Dyadenarbeit

ReConnect! Formate

ReConnect! Kurse machen diese wertvollen mentalen Trainingsprogramme mit deren Wirkung auf eine Steigerung von Empathie, (Selbst)Mitgefühl, mentale Gesundheit, Toleranz anderen gegenüber und soziales Miteinander der Gesellschaft zugänglich.

Der Name ReConnect! beschreibt das wesentliche Ziel der Kurse:
Die Teilnehmer*innen üben und praktizieren nach den Live-Events 8 Wochen lang verschiedene Formen von Dyaden täglich mit wechselnden Partnern, um wieder mit sich selbst, mit anderen und mit der ganzen Gesellschaft in tiefere Verbindung zu kommen: ReConnect!

Tania hält die Kurse in deutsch, englisch und französisch.

Je nach Intensität, Thema und Teilnehmergruppe gibt es verschiedene ReConnect! Formate: ReConnect! Masterclasses und ReConnect! Journeys

Die ReConnect! Kurs-Formate sind auf unterschiedliche gesellschaftliche Bereiche zugeschnitten:

  • auf Bildung – ReConnect! in Education
  • auf das Gesundheitswesen – ReConnect! in Healthcare
  • auf Unternehmen – ReConnect! in Leadership
  • auf Privatpersonen – ReConnect! in Society

Mehr Informationen zu ReConnect! finden Sie auch hier.

Informationen zur nächsten ReConnect! Compassion Journey in Berlin 2025 finden Sie unten und den Flyer hier: Flyer- ReConnect-Compassion-Journey_2025. Anmeldungen bitte über die Stiftung Entrepreneurship, die wie bei der ReConnect! in Society Masterklass auch wieder Kooperationspartner für die ReConnect! in Society Compassion Journey ist: hier.

3.5 Tage intensive Meditationsretreats im Schweigen

ReConnect! Masterklassen

Die ReConnect! Masterklassen beginnen mit sehr intensiven 3.5 tägigen Meditationsretreats im Schweigen in einem schönen Retreatcenter in der Natur. Ein großes ReConnect! Lehrerteam geleitet von Tania Singer begleitet etwa 60-70 TeilnehmerInnen durch tiefe innere Prozesse, unterstützt von wissenschaftlichen Talks, vielen unterschiedlichen Meditationen, verschiedene Typen von Dyaden sowie Stuhlkreise und Gruppendialoge.

Anschließend folgen tägliche partnerschaftliche Dyadenübungen zu Hause über 8 Wochen, die durch wöchentliche Online Zoom-Coachings mit Tania Singer und den ReConnect Experten DyadenlererInnen unterstützt werden, um die Praxis zu vertiefen.

Solche Masterclasses beinhalten eine gute Balance zwischen eher theoretischen Lehren in psycho-biologischen Themen und angewandten Praxissitzungen.

Mehr Informationen zu vergangenen ReConnect! Masterklassen hier. Die nächste Deutche ReConnect Masterclass wird Anfang 2026 stattfinden.

Einführung in die ReConnect! Dyadenpraxis

ReConnect! Journeys

Die ReConnect! Journeys beginnen mit einem 1.5-tägigen Live-Event in Berlin Mitte, das von Tania Singer zusammen mit einem ReConnect! Expertenteam geleitet wird und mit vielen wissenschaftlichen Vorträgen und Übungen in die Dyadenarbeit einführt.

Anschließend folgen tägliche partnerschaftliche Dyadenübungen zu Hause über 8 Wochen, die durch wöchentliche Online Zoom-Coachings in kleineren Gruppen mit ReConnect Experten DyadenlererInnen unterstützt werden.

Solche Journeys gibt es zu verschiedenen Themen, da sie mit spezifischen Dyadenformaten wie die Empathiedyade, die Perspektivendyade oder Schamdyade bestimmete Fähigkeiten ausbilden wollen. Je nachdem ob der Fokus auf der Ausbildung von Mitgefühl, Perspektivenwechsel oder Selbstmitgefühl ist, wird die spezifische 8-Wochen Journey den TeilnehmerInnen eine bestimme Art der Dyade beibringen und daher Compassion Journey oder Perspective Journey etc. heissen.

Mehr Informationen zu den ReConnect! Journey Formaten finden Sie hier und unten wird die nächste ReConnect Compassion Journey in Berlin Anfang 2025 angekündigt:

28. und 29. März 2025 Live in Berlin + 8 Wochen Online Dyadenkurs

Nächste ReConnect! Compassion Journey

Die nächste ReConnect! Compassion Journey beginnt mit einem 1.5-tägigen Live-Event in der schönen Villa Elisabeth in Berlin Mitte. Dieses Live-Event started am 28. März 2025 um 14.30 Uhr und endet am 29. März 2025 um 18:00 Uhr. Tania Singer begleitet zusammen mit ihrem ReConnect!-Team diese Compassion Journey während des Live-Events wieder mit vielen wissenschaftlichen Vorträgen und auch in der Mitte der Reise mit einem Online Event, in dem tiefergehende Fragen zur Dyadenpraxis und Wissenschaft hinter der Praxis gestellt werden können.

Nach dem Live-Event in Berlin geht dann die Reise 8 Wochen lang in kleineren Gruppen weiter: Mit der täglichen Dyadenpraxis von 15 Minuten mit Telefon im Alltag und zur Vertiefung der Praxis mit wöchentlichen 1.5-stündigen Online Coachings in kleineren Gruppen mit ReConnect! Dyaden-LehrerInnen.

Im Flyer unten finden Sie mehr Informationen zu den Coachingterminen und zu den DyadenlehrerInnen.

Flyer mit mehr Informationen bitte hier klicken: Flyer- ReConnect-Compassion-Journey_2025

Anmeldungen bitte über die Stiftung Entrepreneurship, die wie bei der ReConnect! in Society Masterklass auch Kooperationspartner für die ReConnect! in Society Compassion Journey ist: hier.

Über Tania Singer

Prof. Dr. Tania Singer hat eine reiche, bunte und internationale Biographie, die von vielen Umzügen innerhalb Deutschlands und Europas gekennzeichnet ist. Im Folgenden sind einige Stichpunkte zu ihren wichtigsten akademischen Lebensabschnitten gelistet:

Eine etwas persönlichere Biographie sowie ihren vollständigen akademischen Lebenslauf können hier gefunden werden.

  • Studium der Psychologie und Medienberatung an der Philipp Universität Marburg und der Technischen Universität Berlin.
  • Ph.D. in Psychologie am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin.
  • Postdoktorandin am Wellcome Centre for Human Neuroimaging und Institut für kognitive Neurowissenschaften am University College, London.
  • Assistenzprofessorin und Professorin für Soziale Neurowissenschaften und Neuroökonomie & Gründungslehrstuhl in Neuroökonomie & Ko-Direktorin des Labors zur Erforschung Sozialer und Neuronaler Systeme an der Universität Zürich.
  • Direktorin der Abteilung für Soziale Neurowissenschaft am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Leipzig.
  • Wissenschaftliche Leitung der Forschungsgruppe Soziale Neurowissenschaften der Max-Planck-Gesellschaft, Berlin.

Tania Singer ist Professorin und Leiterin des Labors für Soziale Neurowissenschaften der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin. Sie erforscht das menschliche Sozialverhalten und soziale Emotionen wie Empathie und Mitgefühl sowie deren Trainierbarkeit.

 

Sie ist Gründerin und Projektleiterin des ReSource Projekts, einer groß angelegten Längsschnittstudie mit mehr als 300 Teilnehmern und 90 verschiedenen Maßen zu den Auswirkungen von meditationsbasiertem, mentalen Training auf die Plastizität des Gehirns, die geistige und körperliche Gesundheit sowie auf das prosoziale Verhalten. Die Entwicklung und Durchführung des ReSource-Projekts haben mehr als 10 Jahre gedauert. Bisher sind daraus über 40 wissenschaftliche Arbeiten mit Peer-Review veröffentlicht worden (siehe hier für die ReSource-Webseite).

 

Außerdem arbeitet sie gemeinsam mit dem Makroökonomen Prof. Dennis Snower an „Caring Economics“ Modellen. Dabei erforschen sie, wie Biologie und Psychologie neue Wirtschaftsmodelle und Entscheidungsprozesse beeinflussen können.

 

Aktuell leitet sie das CovSocial Projekt, eine Studie, die die Veränderungen von Vulnerabilität, sozialem Zusammenhalt und Resilienz im Zusammenhang mit der SARS-COV-19-Pandemie in Berlin untersucht. In der zweiten Phase der Studie wurde die unterschiedliche Wirksamkeit von zwei 10-wöchigen online-mentalen Trainingsprogrammen, einem Achtsamkeitsprogramm und einem sozio-emotionalen partnerbasierten dyadischen Programm, auf die psychische Gesundheit, die Verringerung von Stress und Einsamkeit sowie auf die Stärkung der Resilienz und der sozialen Fähigkeiten untersucht.

 

Darüber hinaus hat sie ihre Ergebnisse in mehr als 150 hochrangigen, wissenschaftlichen Fachartikeln und Buchkapiteln veröffentlicht und mehrere hundert Vorträge in Institutionen wie dem Weltwirtschaftsforum, dem MIT, Harvard, Oxford, Stanford, der ETH und bei vielen globalen Unternehmen gehalten.

 

Im Laufe ihrer Karriere hat sie sich immer wieder für die Zusammenarbeit von Kunst und Wissenschaft eingesetzt. Unter anderem arbeitet sie mit dem Künstler Olafur Eliasson zusammen, mit dem sie einen Film und ein kostenlos verfügbares eBook über Mitgefühl produziert hat.

 

Im Rahmen ihrer langjährigen Mitgliedschaft im Vorstand des Mind and Life Instituts organisierte sie gemeinsam mit dem buddhistischen Mönch Matthieu Ricard zwei große Konferenzen mit dem Dalai Lama, 2010 in Zürich und 2016 in Brüssel. Die Erkenntnisse aus diesen Konferenzen wurden in zwei Büchern veröffentlicht: „Mitgefühl Wirtschaft“ und „Die Macht der Fürsorge“.

 

Um ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse und ihre wissenschaftlich fundierten mentalen Trainingsprogramme in die Gesellschaft zu tragen, gibt Tania auch viele workshops und ReConnect! Masterclasses und ReConnect Journeys für verschiedene Bereiche wie Gesundheitswesen, Bildung oder Wirtschaft und Führung. Die Masterclasses beinhalten 3,5-tägige Intensiv-Meditationsretreats im Schweigen sowie eine 8-wöchige tägliche partner-basierte dyadische Übungen, die unterstützt durch wöchentliche Online-Coaching-Sitzungen mit professionellen LehrerInnen unterstützt werden. Die Journeys fangen mit einem 1.5 tägigen Live-Event in Berlin an und fokussieren vor allem auf die Einführung in die 8-wöchige tägliche Dyadenarbeit. Mehr Informationen dazu hier

News & Events

Alle ansehen >
  • Zu zweit gegen Einsamkeit und Depression

    14. Mai 2024 – Diese Pressemitteilung der Max-Planck-Gesellschaft fasst die Ergebnisse des im erfolgreichen CovSocial Projekt durchgeführten partnerbasierten mentalen Onlinetraining (Dyade) zusammen und berichtet über den zukünftigen Einsatz ähnlicher Programme in breitere Bereiche der Gesellschaft, wie Bildungs- und Gesundheitssysteme.

  • Essay für die Mind and Life Institute Serie „Insights“

    12. Januar 2024 -Tania Singer berichtet in diesem Essay über kontemplative Dyaden, die Schulung des Geistes und Vertiefung unserer Verbindung durch Beziehungsübungen.

Neue Talks & Podcasts

Alle ansehen >
  • re:publica 24

    27. Mai 2024 – Tania Singer spricht auf der re:publika 2024 über die Effekte des mentalen Dyadentrainings und warum es wichtig ist, dieses Training in breite Arme der Gesellschaft zu bringen. (German only)

  • Der Mindfulness Podcast

    12. Dezember 2023 – In diesem Podcast sprechen Tania Singer und David Black über das CovSocial-Projekt und insbesondere über die Ergebnisse die dem Vergleich zwischen Achtsamkeitstraining und Dyaden-Intervention in Bezug auf Denk- und Affektmuster zugrunde liegen.

Wissenschaftliche Publikationen

Alle ansehen >
  • Matthaeus, H., Godara, M., Silveira, S., Hecht, M., Voelkle, M., & Singer, T.

    Reducing Loneliness through the Power of Practicing Together: A Randomized Controlled Trial of Online Dyadic Socio-Emotional vs. Mindfulness-Based Training. International Journal of Environmental Research and Public Health, 21(5), 570. (2024)

  • Godara, M. & Singer, T.

    Resilient Stress Reactivity Profiles Predict Mental Health Gains from Online Contemplative Training: A Randomized Clinical Trial. Journal of Personalized Medicine, 14(5), 493. (2024)

  • Silveira, S., Godara, M., Faschinger, A., & Singer, T.

    Reducing alexithymia and increasing interoceptive awareness: A randomized controlled trial comparing mindfulness with dyadic socio-emotional app-based practice. Journal of Affective Disorders, 341, 162-169. (2023)